Augenoptik Schulz in Schalksmühle


Seit 1900 gibt es „Augenoptik Schulz“ in Schalksmühle. Theodor Schulz war es, der 1900 an der Bahnhofstraße sein Geschäft als Uhrmacher, Optiker und Goldarbeiter gründete und nebenbei eine kleine „Metallwarenfabrik“ betrieb, in der er bis 1945 selbst entwickelte und patentierte Produkte herstellte. Sohn Hans Theodor Schulz wurde Uhrmacher- sowie Augenoptikermeister und führte das Geschäft bis 1970. Seit dem leitete es der Enkel Ulrich Schulz, ebenfalls Meister seines Faches.

 

Mit Eintritt von Augenoptikermeister Ingo Schwolow in die Firma im Jahre 2002 erfolgte die Gründung der oHG und der Zusammenschluss mit Optik Lüttringhaus aus Lüdenscheid zur:

 

OPTIK LÜTTRINGHAUS UND SCHULZ OHG

 

Damit wurden Qualität und Service auch regional erweitert. In beiden Geschäften stellen mehrere Augenoptikermeister die Qualität der Sehschärfenbestimmung und der danach angefertigten Brille oder Kontaktlinse sicher. Alle Mitarbeiter werden durch regelmäßige Schulungen weitergebildet. Das Serviceangebot wird abgerundet durch die Möglichkeit von Hausbesuchen zur Anpassung von Brillen, bzw. einem Hol- und Bringdienst für Brillen.

 

Seit der Gründung hat sich also einiges verändert, doch die Intention ist immer gleich geblieben: Auch nach mehr als einem Jahrhundert stehen die Kunden im Mittelpunkt. Die Zufriedenheit ist und bleibt erstes Ziel.

 

Ulrich Schulz ist noch bis zum heutigen Tage im Geschäft in Schalksmühle tätig. Zwei Nachmittage in der Woche ist er für seine treue Kundschaft da. Aber nicht nur in Schalksmühle ist er mit seinem Fachwissen vertreten. Seit einigen Jahren arbeitet Ulrich Schulz ehrenamtlich mehrere Wochen im Jahr in verschiedenen Ländern der 3. Welt um auch dort Menschen mit Sehhilfen zu versorgen.